Allgemeine Geschäftsbedingungen Lale Collection ®

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) und Verbraucherinformationen für den Online Shop von Lale Collection ®

Stand: 06/2020

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Verbraucherinformationen im Rahmen von Kaufverträgen, die
über den Onlineshop zwischen Lale Collection ®, Gorica Bati, c/o Signature by Regus, Bahnhofsplatz 42, 28195 Bremen (www.lale-shop.de) –
im Folgenden „Verkäufer“ – und dem Kunden – im Folgenden „Kunde“ – geschlossen werden.

§ 1 Geltungsbereich und allgemeine Hinweise

(1) Vorbehaltlich individueller Absprachen und Vereinbarungen, die Vorrang vor diesen AGB haben,
gelten für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Verkäufer und dem Kunden ausschließlich die
nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Soweit nichts anderes vereinbart, wird der
Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden widersprochen. 

(2) Der Kunde ist Verbraucher, soweit er den Vertrag zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder
seiner gewerblichen noch seiner selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.
Dagegen ist Unternehmer jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige
Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder
selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

§ 2 Vertragsschluss

(1) Der Vertrag kommt zustande mit:

Lale Collection ®, Gorica Bati, c/o Signature by Regus, Bahnhofsplatz 42, 28195 Bremen

(2) Die wesentlichen Merkmale der Ware ergeben sich aus der jeweiligen vom Verkäufer eingestellten
Produktbeschreibung.

(3) Sämtliche Angebote in dem Online-Shop des Verkäufers stellen lediglich eine unverbindliche
Einladung an den Kunden dar, dem Verkäufer ein entsprechendes Kaufangebot zu unterbreiten. Sobald
der Verkäufer die Bestellung des Kunden erhalten hat, wird dem Kunde zunächst eine Bestätigung über
den seiner Bestellung beim Verkäufer zugesandt, in der Regel per E-Mail (Bestellbestätigung). Die
Bestellbestätigung stellt noch nicht die Annahme der Bestellung dar. Nach Eingang der Bestellung des
Kunden wird der Verkäufer diese kurzfristig prüfen und dem Kunden innerhalb von 3 Werktagen
mitteilen, ob er die Bestellung annimmt (Auftragsbestätigung) und/oder ggf. weitere Detailabsprachen (i. d. R. bei der Bestellung von Einladungskarten) via E-Mail oder auf telefonischem Weg (z.B. zur ein persönliches Telefonat, per SMS oder über WhatsApp) mit dem Kunden durchführen, um das Endprodukt der individueller Merkmale (z.B. Farbe, Druck, Qualität, Schriftform, etc.) zu besprechen. Der Bestellvorgang in dem Online-Shop  des Verkäufers funktioniert wie folgt:
(4) Der Kunde kann aus dem Sortiment des Verkäufers Produkte auswählen und diese über den Button
„In den Warenkorb“ in einem so genannten Warenkorb sammeln. Durch Klick auf den Button „Warenkorb“
erhält der Kunde einen Überblick über die ausgewählten Produkte. Über den Button „Jetzt kaufen“ gibt
er einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren ab. Vor Absenden der
Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit durch die als Pfeiltasten dargestellten
Browserfunktionen „Zurück“ und „Weiter“ die eingegebene Bestellung sowie die eingetragenen Daten
ändern und einsehen. Der Antrag kann nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der Kunde durch
Klicken auf den Button „AGB akzeptieren“ diese Vertragsbedingungen akzeptiert und dadurch in seinen
Antrag aufgenommen hat. Der Verkäufer schickt daraufhin dem Kunden eine automatische
Empfangsbestätigung per E-Mail zu, in welcher die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird und die der Kunde über die Funktion „Drucken“ ausdrucken kann. Die automatische
Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Kunden beim Verkäufer
eingegangen ist und stellt keine Annahme des Antrags dar. Der Vertrag kommt erst durch die Abgabe
der Annahmeerklärung durch den Verkäufer zustande, die mit einer gesonderten E-Mail versandt wird.

§ 3 Vertragsgegenstand, Beschaffenheit, Lieferung, Warenverfügbarkeit

(1) Vertragsgegenstand sind die im Rahmen der Bestellung vom Kunden spezifizierten und der Bestell-
und/oder Auftragsbestätigung genannten Waren und Dienstleistungen zu den im Online-Shop genannten
Endpreisen. Fehler und Irrtümer dort sind vorbehalten, insbesondere was die Warenverfügbarkeit
betrifft.

(2) Die Beschaffenheit der bestellten Waren ergibt sich aus den Produktbeschreibungen im Online-Shop.
Abbildungen auf der Internetseite geben die Produkte unter Umständen nur ungenau wieder;
insbesondere Farben können aus technischen Gründen erheblich abweichen. Bilder dienen lediglich
als Anschauungsmaterial und können vom Produkt abweichen. Technische Daten, Gewichts-, Maß und
Leistungsbeschreibung sind so präzise wie möglich angegeben, können aber die üblichen
Abweichungen aufweisen. Die hier beschriebenen Eigenschaften stellen keine Mängel der vom
Verkäufer gelieferten Produkte dar.

(3) Sind zum Zeitpunkt der Bestellung des Kunden keine Exemplare des von ihm ausgewählten
Produkts verfügbar, so teilt der Verkäufer dem Kunden dies in der Auftragsbestätigung mit. Ist das
Produkt dauerhaft nicht lieferbar, sieht der Verkäufer von einer Annahmeerklärung ab. Ein Vertrag
kommt in diesem Fall nicht zustande.

(4) Ist das vom Kunden in der Bestellung bezeichnete Produkt nur vorübergehend nicht verfügbar, teilt
der Verkäufer dem Kunden dies ebenfalls unverzüglich in der Auftragsbestätigung mit. Bei einer
Lieferverzögerung von mehr als zwei Wochen hat der Kunde das Recht, vom Vertrag
zurückzutreten. Im Übrigen ist in diesem Fall auch der Verkäufer berechtigt, sich vom Vertrag zu lösen.
Hierbei wird er eventuell bereits geleistete Zahlungen des Kunden unverzüglich erstatten.

§ 4 Lieferung, Preise, Versandkosten

  1. Die Auslieferung von Standardprodukten, wie z.B. Geschenkartikel, an das Versandunternehmen erfolgt spätestens fünf Werktage nach Geldeingang. Die Lieferzeit beträgt bis
    zu fünf Tage und ist abhängig vom Versandunternehmen. 
  2. Die Auslieferung von Einladungskarten bzw. aller Produkte, die individuell für den Kunden hergestellt werden,  werden an das Versandunternehmen spätestens 4-5 Wochen nach Geldeingang übergeben. Die Lieferzeit beträgt bis zu fünf Wochen und ist abhängig vom Druckaufwand und dem Versandunternehmen. Grundsätzlich erfolgt die Lieferung nach Vorkasse. Die Herstellung der Einladungskarten erfolgt gemäß der individuellen Gestaltung des Kunden und wird mit einer Freigabedatei, die dem Kunden vorgelegt wird, ausdrücklich vom Kunden freigegeben. Erst nach der Freigabe und der erfolgten Vorkasseleistung, beginnt die Lieferzeit von maximal 5 Wochen.
  3. Auf eventuell abweichende Lieferzeiten weist der Verkäufer auf der jeweiligen Produktseite hin.

      (4) Die Lieferung erfolgt nur innerhalb der EU.

       (5) Alle Artikelpreise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer. Die angegebenen Preise sind 
            Endverkaufspreise i. d. R. inklusive der Versandkosten. Der Kunde erhält eine Rechnung mit ausgewiesener
            Mehrwertsteuer. 

§ 5 Zahlung

Die Zahlung erfolgt per Vorkasse (PayPal, Überweisung).

§ 6 Transportschäden

(1) Werden Waren mit offensichtlichen Transportschäden angeliefert, wird der Kunden gebeten, diese
Fehler sofort bei dem Zusteller zu reklamieren und schnellstmöglich Kontakt zu dem Verkäufer
aufzunehmen.

(2) Die Versäumung einer Reklamation oder der Kontaktaufnahme hat für die gesetzlichen
Gewährleistungsrechte des Kunden keinerlei Konsequenzen, hilft dem Verkäufer aber, eigene
Ansprüche gegenüber dem Frachtführer bzw. der Transportversicherung geltend machen zu können.

§ 7 Sachmängelgewährleistung

(1) Der Anbieter haftet für Sachmängel nach den hierfür geltenden gesetzlichen Vorschriften,
insbesondere §§ 434 ff BGB.

(2) Eine Garantie besteht bei den vom Anbieter gelieferten Waren nur, wenn diese ausdrücklich in der
Auftragsbestätigung zu dem jeweiligen Artikel abgegeben wurde.

(3) Beanstandungen und Mängelhaftungsansprüche können Sie unter der in der
Anbieterkennzeichnung angegebenen Adresse vorbringen.

§ 8 Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Bezahlung verbleiben die gelieferten Waren im Eigentum des Verkäufers.

§ 9 Haftung

Es gelten die gesetzlichen Vorschriften.

§ 10 Vertragstext

Der Vertragstext wird auf den internen Systemen des Verkäufers gespeichert. Die Allgemeinen
Geschäftsbedingungen kann der Kunde jederzeit in seinem Kundenkonto einsehen. Die Bestelldaten
und die AGB werden dem Kunden per E-Mail zugesendet. Nach Abschluss der Bestellung sind die
Bestelldaten aus Sicherheitsgründen nicht mehr über das Internet zugänglich.

§ 11 Schlussbestimmungen

(1) Die Vertragssprache ist deutsch.

(2) Auf Verträge zwischen dem Verkäufer und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik
Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren
Anwendung. Diese Rechtswahl gilt bei Verbrauchern nur, soweit der durch zwingende Bestimmungen
des Rechts des Staates des gewöhnlichen Aufenthaltes des Verbrauchers gewährte Schutz dem
Kunden nicht entzogen wird.

(3) Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts
oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus
Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und dem Verkäufer der Sitz des Verkäufers (Bremen). Dies gilt
auch, sofern der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder der EU hat, oder sein
Wohnsitz oder sein gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.

Quelle: Rechtsanwalt Metzler – Rechtsanwalt für
Wettbewerbsrecht, Markenrecht und Urheberrecht

© Rechtsanwalt Jacob Metzler
➠ www.rechtsanwalt-metzler.de

(Ende der AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen SKYLINE BEAUTY by Lale

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) und 

Verbraucherinformationen von SKYLINE BEAUTY by Lale

Stand: 06/2020

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Verbraucherinformationen im Rahmen von in Anspruch genommen Dienstleistungen mit SKYLINE BEAUTY by Lale werden zwischen Lale Collection ®, Gorica Bati, c/o Signature by Regus, Bahnhofsplatz 42, 28195 Bremen (www.lale-shop.de) – 
im Folgenden „Verkäufer“ – und dem Kunden – im Folgenden „Kunde“ – geschlossen werden.

 

 

§ 1 Geltungsbereich und allgemeine Hinweise

 

1.1 Vorbehaltlich individueller Absprachen und Vereinbarungen, die Vorrang vor diesen AGB haben, gelten für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Verkäufer und dem Kunden ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Soweit nichts anderes vereinbart, wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden widersprochen. 

 

1.2 Der Kunde ist Verbraucher, soweit er den Vertrag zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder seiner gewerblichen noch seiner selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. 
Dagegen ist Unternehmer jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige 
Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

 

 

§ 2 Allgemeines


2.1 Die vorliegenden AGBs gelten für alle unsere Geschäftsbeziehungen mit unseren Kunden.


2.2 Änderungen und andere Absprachen benötigen die schriftliche Form durch die Blickfang Kosmetik.

 

 

§ 3 Angebote

Angebote sind freibleibend und unverbindlich.

 

 

§ 4 Terminvergabe, Behandlungen

 


4.1 Behandelt werden nach Wunsch und Terminvereinbarung alle Personen ab 18 Jahren. Personen unter 18 Jahren benötigen die Zustimmung durch einen gesetzlichen Vertreter. Dieser ist für die Terminvereinbarung und somit für den Behandlungsvertrag (Termineinhaltung) verantwortlich.

4.2 Vereinbarte Termine sind verbindlich.

4.3 Dauer und Umfang der Behandlung richtet sich individuell nach dem Hautbild und nach Absprache.

4.4 Kann aus für uns nicht zu vertretenden Gründen oder höherer Gewalt ein Termin nicht eingehalten werden, wird der Kunde umgehend darüber in Kenntnis gesetzt, sofern die hinterlegten Kundendaten (Adress- und Kontaktdaten) eine zeitnahe Kontaktaufnahme ermöglichen. In diesem Fall sind wir berechtigt, Termine kurzfristig zu verschieben oder vom Vertrag zurückzutreten.
Gesetzliche Fristen und Kündigungsrechte bleiben dabei unberührt.

 

 

§ 5 Terminverzug / Behandlungsausfälle durch den Kunden

Kann oder will der Kunde, gleich aus welchen Gründen auch immer, einen vereinbarten Termin nicht wahrnehmen, gilt folgendes als vereinbart:

5.1 Termine können ohne zusätzliche Kosten bis zu 1 Tag (24 Stunden) vor dem vereinbarten Behandlungstermin abgesagt werden.

5.2 Erscheint der Kunde nicht zum vereinbarten Behandlungstermin und sagt diesen Termin auch nicht mindestens 24 Stunden vorher ab, sind wir berechtigt, dem Kunden den nicht rechtzeitig abgesagten Termin gemäß § 615 BGB in Rechnung zu stellen. Ein Anspruch auf Ersatzleistung seitens des Kunden besteht nicht. Ebenfalls besteht auch kein Anspruch auf Rückzahlung oder Teilrückzahlung bei im Voraus gezahlten Behandlungen (z.B. Gutscheinen).

5.3 SKYLINE BEAUTY by Lale bleibt das Recht vorbehalten, nachgeholte Termine gesondert zu berechnen.

5.4 Durch verspätetes Eintreffen des Kunden, besteht nur ein Anspruch auf die Behandlung  während der vereinbarten Behandlungsdauer. Zudem sind wir berechtigt, die volle Behandlungszeit zu berechnen, wenn die Behandlung auf Grund eines nachfolgenden Termins pünktlich beendet werden muss.

5.5 Tritt der Kunde wiederholt mit der Wahrnehmung seiner Terminvereinbarung in Verzug, so sind wir berechtigt, dem Kunden weitere Behandlungstermine zu versagen. Ein Anspruch auf Durchführung seitens des Kunden oder Ersatzansprüche jedweder Form besteht nach § 615 BGB nicht.

 

 

 

§ 6 Preise / Zahlungsbedingungen

6.1 Sofern nicht anders vereinbart, gelten unsere jeweils zum Vertragsabschluss geltenden Preise.

6.2 Die vereinbarten Preise sind mit der Beendigung der Behandlung fällig.

6.3 In begründeten Fällen, sind wir berechtigt, Termine nur nach entsprechender Vorauszahlung anzunehmen.

6.4 Zahlungen haben in bar oder per EC-Kartenzahlung zu erfolgen.

6.5 Besondere Behandlungen und nicht lagermäßig geführte Waren müssen ggf. bei Terminvereinbarung bzw. Bestellung  angezahlt werden.

6.6 Eine Umwandlung von Gutscheinen in Bargeld ist nicht möglich.

 

 

§ 7 Gewährleistung / Garantie

7.1 Innerhalb der Behandlung werden Produkte und Behandlungsformen nach den Bedürfnissen des jeweiligen Hautbildes entsprechende Produkte eingesetzt. Eine Garantie bezüglich auf Verträglichkeit und Erfolg kann jedoch nicht gegeben werden. Dies trifft insbesondere zu, wenn Fragen im Vorgespräch seitens des Kunden nicht ausreichend oder nicht wahrheitsgemäß beantwortet wurden.

7.2 Der Kunde hat offensichtliche Behandlungsmängel innerhalb 7 Kalendertagen, nachdem er den Mangel erkennen konnte, anzuzeigen. Anderenfalls sind Gewährleistungsansprüche ausgeschlossen.
Diese Gewährleistungsansprüche verfallen außerdem, wenn der Kunde:
·         die Behandlung von einem anderen Kosmetikstudio oder Kosmetiker/-in durchführen lässt.
·         die Behandlung zu Hause selbst ausführt oder nach der Behandlung selbst versucht etwas zu behandeln (besonders i. Gesicht).
·         andere als die vom Institut empfohlenen Produkte verwendet.
·         nicht die empfohlene Pflege zu Hause täglich, bzw. wöchentlich durchführt.
·         den Hinweis in Notfällen unverzüglich medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen, nicht nachkommt.
·         die Produkte nicht unter Einhaltung der Gebrauchshinweise anwendet.

7.3 Mängelanzeigen benötigen die Schriftform.

 

 

 

§ 8 Gewährleistung auf Waren/Umtausch/Sonderbestellungen

8.1 Die von uns vertriebenen oder für die gewünschte Behandlung verwendeten Waren unterliegen sorgfältigen Prüfungen hoher Qualitätsstandards. Es kann jedoch immer einmal vorkommen, dass ein gerechtfertigter Mangel erkannt wird. Dieser ist uns umgehend nach bekannt werden anzuzeigen und die betroffene Ware zur Nachbesserung/Umtausch oder ggf. Erstattung des Kaufpreises zu übergeben. Bei kosmetischen Produkten ist der Mangel umgehend nach der ersten Verwendung anzuzeigen, teilweise aufgebrauchte Produkte können nicht zur Mängelrüge gemacht werden.

8.2 Wandlung (Rückgabe der Ware gegen Erstattung des Kaufpreises) kann nur binnen 14 Tagen nach Erwerb gegen Vorlage des Kaufbeleges geltend gemacht werden. Die Ware muss dazu original verpackt sein. Kosmetische Produkte dürfen nicht angebrochen sein. Eine Wandlung (Rückgabe) ohne Vorlage des Kaufnachweises müssen wir ablehnen.


8.3 Bestellt der Kunde besondere, nicht lagermäßig geführte Ware, so ist diese vom Umtausch/Rückgabe ausgeschlossen. Ausnahmen sind gerechtfertigte Mängelanzeigen (siehe 8.1)

 

 

§ 9 Haftung

9.1 Die Kosmetikpraxis kann keine Haftung übernehmen, wenn der Kunde durch eine Dienstleistung zu Schaden kommt, die auf unzureichende Informationen seitens des Kunden beruhen. Dies bezieht sich vor allen Dingen, aber nicht ausschließlich, auf physische Bedingungen, medizinische oder medikamentöse Voraussetzungen oder Aktivitäten außerhalb der Kosmetikpraxis. Sollte der Kunde auf die verwendeten Produkte allergisch reagieren, wird keine Haftung übernommen, dies trifft gesondert zu, wenn im Vorgespräch seitens des Kunden keine oder unzureichende Angaben gemacht werden.

 

 

§ 10 Datenschutz / Persönliche Daten

10.1 Der Kunde verpflichtet sich, alle persönlichen Daten und Informationen, die relevant für die professionelle Behandlung der geforderten Dienstleistung sind, an die Blickfang Kosmetik weiterzugeben. Diese Daten werden auf einer Kundenkartei in schriftlicher oder elektronischer Form gespeichert. SKYLINE BEAUTY by Lale verpflichtet sich, diese Daten nur für den Zweck der zu erbringenden Dienstleistung unter Berücksichtigung der Datenschutzklausel einzusetzen und die Daten ohne schriftliche Einwilligung des Kunden, nicht an Dritte weiterzugeben.
SKYLINE BEAUTY by Lale ist verpflichtet, alle Informationen, die während der Dienstleistung besprochen werden, geheim zu halten und vertraulich zu behandeln. Informationen werden als vertraulich eingestuft, wenn dies der Kunde zum Ausdruck bringt bzw. wenn dies aus dem Inhalt der Informationen zu folgern ist. Die

Vertraulichkeit wird außer Kraft gesetzt, wenn es von Rechtswegen entschieden und SKYLINE BEAUTY by Lale von der Vertraulichkeitsklausel entbunden wird.

 

 

§ 11 Fotos / Veröffentlichungen / Links / Markenrechtliche Hinweise

11.1 Alle in der Kosmetikpraxis veröffentlichten Fotos sind als Beispiele anzusehen. Sollte das Beispiel am Kunden nachgearbeitet werden, kann es zu Abweichungen bezüglich des Farbton, der Form und der Wirkung des angewandten Produktes kommen. Das Resultat kann somit von der gezeigten Vorlage abweichen und stellt keinen Reklamationsgrund dar.

11.2 Fotos die vor und nach einer Behandlung aufgenommen werden, sind Eigentum von SKYLINE BEAUTY by Lale und bedürfen vor einer Veröffentlichung die Zustimmung des Kunden.

11.3 Der Internet Auftritt von SKYLINE BEAUTY by Lale ist urheberrechtlich geschützt. Ohne schriftliche Genehmigung von SKYLINE BEAUTY by Lale und deren Partner und Kooperationsfirmen, dürfen weder Texte, Grafiken oder Bilder übernommen oder kopiert werden. Fotos und Texte insbesondere von Marken sind urheberrechtlich geschützt durch SKYLINE BEAUTY by Lale und Lale Collection ®.


11.4 Wir sind für den Inhalt der Seiten, auf die wir auf unseren Seiten durch Links (URL) verweisen, nicht verantwortlich. Die Anbieter dieser Seiten sind für Ihre Seiten selbst verantwortlich, SKYLINE BEAUTY by Lale bringt dieses hier noch einmal zum Ausdruck.

 

 

§ 12 Schlussbestimmungen
Erfüllungsort Düren im September 2011

 

 

§ 13 Haftung

Es gelten die gesetzlichen Vorschriften.

 

 

§ 14 Vertragstext

Der Vertragstext wird auf den internen Systemen des Verkäufers gespeichert und dem Kunden vor der Behandlung persönlich übergeben. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen kann der Kunde jederzeit auf der Internetpräsenz von SKYLINE BEAUTY by Lale unter www.lale-shop.de einsehen.

 

 

 

§ 15 Schlussbestimmungen

 

15.1 Die Vertragssprache ist deutsch.

 

15.2 Auf Verträge zwischen dem Verkäufer und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren Anwendung. Diese Rechtswahl gilt bei Verbrauchern nur, soweit der durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates des gewöhnlichen Aufenthaltes des Verbrauchers gewährte Schutz dem Kunden nicht entzogen wird.

 

 

15.3 Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und dem Verkäufer der Sitz des Verkäufers (Bremen). Dies gilt auch, sofern der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder der EU hat, oder sein Wohnsitz oder sein gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.

 

(Ende der AGB)